LAMBORGHINI SETZT AUF KNOW-HOW VON ALPEX

Neuartige Produktionswerkzeuge für die automatisierte Serienproduktion

Lamborghini ist weltweit bekannt als ausgesprochener Experte für die Herstellung exklusiver, straßentauglicher Sportwagen und setzt dabei voll auf die Leichtbauweise mittels Carbon. Für die Herstellung der Kohlefaser-Dachstruktur des neuen Aventator-Modells wurden vom Milser Unternehmen ALPEX Technologies völlig neuartige Produtionswerkzeuge entwickelt und gefertigt. Diese neuartigen Produktionswerkzeuge ermöglichen europaweit erstmals die automatisierte Serienproduktion von Carbonbauteilen.

ALPEX Technologies ist spezialisiert auf hochwertige Fertigungsmittel für Kunden, die Bauteile aus Carbon produzieren. Neben den langjährigen Luftfahrt-Kunden kommen diese Unternehmen immer häufiger auch aus den Branchen Automobil, Maschinenbau und zahlreicher weiterer Industrien. Mittlerweile genießt das Unternehmen einen hervorragenden Ruf bei den Herstellern von CFK-Bauteilen.

„Als professioneller Engineering- und Fertigungspartner unserer Kunden umfasst unser Leistungsspektrum die gesamte Umsetzung von der Konzepterstellung bis hin zur Fertigung, Montage und Qualitätskontrolle. Unser CFK-Fachwissen kombiniert mit jahrelanger praktischer Erfahrung im Werkzeugbau sowie der Einsatz modernster Technologien in Engineering und Fertigung bilden unsere Kernkompetenzen“ so Ing. Thomas Jäger, Geschäftsführer der ALPEX Technologies. „Durch unser kontinuierliches Engagement in F&E-Projekten bauen wir unser Verständnis für die CFK-Fertigungsprozesse kontinuierlich weiter aus und erarbeiten uns aktuellstes technologisches Know-How welches wir in die Realisierung der Kundenprojekte einbringen können.“

Während das Thema Leichtbau die Luftfahrtbranche seit jeher beherrscht, wird auch im Automobilbereich die Reduktion des Fahrzeuggewichtes und damit des CO2-Ausstosses immer wichtiger. Einen wesentlichen Beitrag zur Leichtbauweise leisten neue Materialien wie faserverstärkte Kunststoffen (CFK oder umgangssprachlich Carbon). Die Herstellprozesse sind jedoch bei diesen Materialien sehr aufwändig und bis dato nur wenig automatisiert. „Eine der aktuell größten Herausforderungen für die Hersteller von CFK-Bauteilen besteht in der Entwicklung und Herstellung von Leichtbaustrukturen für großserientaugliche Anwendungen“, so Jäger. „Die Produktionswerkzeuge, die wir für Lamborghini entwickelt haben, stellen einen Meilenstein in der Automatisierung der CFK-Produktion dar“. Rechtfertigen in der Luftfahrt Gewichtseinsparungen von wenigen Prozent eine aufwändigere und teurere Produktion, so erlaubt der hohe Kosten- und Zeitdruck der Automobilindustrie nur Fertigungsmethoden die mit jenen herkömmlicher Werkstoffe in Stückzahl und Preis pro Teil konkurrenzfähig sind.