ALPEX FORSCHT FÜR EU INITIATIVE CLEAN SKY

Produktionstechnologien für High-Tech Strukturbauteile aus Carbon

Die EU-Kommission und die europäische Luftfahrtindustrie haben im Rahmen eines Public-Private-Partnership die Joint-Technologie-Initiative (JTI) "Clean Sky" gestartet um bis 2020 CO2-Ausstoß und Lärmpegel der Luftfahrzeuge zu halbieren und die Stickoxidemissionen um 80 Prozent zu reduzieren.

ALPEX Technologies entwickelt im Rahmen des JTI Clean Sky Projektes „LRI HIT“ gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung effiziente, wirtschaftliche Produktionstechnologien zur Herstellung von High-Tech Strukturbauteilen. Neben den hohen mechanischen Anforderungen müssen diese Bauteile auch kritischen Umwelteinflüssen sicher widerstehen können.

Die Herausforderung besteht darin robuste, reproduzierbare Prozesse zu entwickeln, die unter dem Aspekt der optimalen Ressourcennutzung den allgemein hohen technischen Anforderungen der Luftfahrt-Industrie, sowie den Ansprüchen der Airbus-Eco-Efficiency in der Fertigung entsprechen.

Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Herstellung von Bauteilen die bei hohen Temperaturen eingesetzt werden. So ist das Versuchsmuster der Entwicklung an die Form eines Wartungstores einer Flugzeugturbine angelehnt. Dieses muss im Einsatzbereich zwischen -27°C auf Flughöhe und +250°C Betriebstemperatur den mechanischen Anforderungen zuverlässig standhalten können.

Link zum entsprechenden Artikel der Tageszeitung Standard